Pajas close-up
CLOSE UP: 7 FRAGEN AN RUTH GASSNER, INHABERIN VON PAJAS BOUTIQUE, MÜNCHEN


Wie sind Sie in München gelandet?

Ich bin 300 Meter von meinem Laden entfernt geboren.

Was macht München für Sie aus?

Große Städte wie Paris finde ich beängstigend…in München hat man immer die Chance rauszufahren…München ist auch das Umland, die Berge, die Seen.

Beschreiben Sie Ihren Laden „Pajas“

Das Konzept kommt aus meiner Zeit als Kostümbildnerin. Es geht darum mit den Frauen zusammen ein Kleidungsstück zu finden oder zu entwickeln, das von der Farbe bis zur Form und Tragbarkeit perfekt zur Trägerin passt. Natürlich maßgeschneidert. Dazu habe ich eine Kollektion mit Vorschlägen im Laden hängen, anhand derer man ausprobieren kann. Sollte es da schon einen Treffer geben, kann man auch etwas Fertiges kaufen. Gerade habe ich ein Kleid aus Kork an die Frau eines Weinhändlers verkauft.

War Mode schon immer Ihre Leidenschaft?

Eigentlich nicht Mode, Obwohl ich für Gaultier und Helmut Lang gearbeitet habe, eher Kleidung. Natürlich ist es schön, eine Kollektion zu entwerfen und die soll auch modern sein, aber meine Leidenschaft ist es, Frauen so anzuziehen, dass ihre Persönlichkeit, bezogen auf die Situation, so positiv wie möglich zur Geltung kommt. Das gilt natürlich auch für jeden Tag auf der Strasse oder in der Arbeit.

Wo finden Sie Inspiration für Ihre Designs?

In erster Linie aus dem Material. Stoffe sind eine unglaubliche Quelle der Inspiration. Dann natürlich der Körper…und letztendlich Humor und Liebe zum Menschen.

Wie hat sich die Mode über die Jahre verändert?

Mode ist heute so individuell, dass man das kaum sagen kann. Es gibt Tendenzen zum Beispiel durch Materialien ausgelöst oder Farben. Aber am modernsten sind die Frauen, die einen eigenen Stil entwickelt haben, das ist die Königinnendisziplin.

Wie sieht Ihr perfekter Tag in München aus?

Ein Besuch im Lenbachhaus bei den Expressionisten, dann ins Cafe Stöhr im Müllerschen Volksbad, draußen unter den Bäumen sitzen, an der Isar entlang spazieren und abends gegenüber in der Philharmonie ein Konzert hören. Allerdings liebe ich meine Arbeit und meinen Laden, ich kann also auch sagen, der perfekte Tag in München ist tolle Kundinnen bei mir empfangen, mit Ihnen ein schönes Kleid finden und es realisieren.


Fotos: Markus Hirner, München